Gorilla

gorillaLateinischer Name: Gorilla
Familie: Menschenaffen (Hominidae)
Ordnung: Primaten (Primates)
Unterordnung: Trockennasenaffen (Haplorhini)

Beschreibung (allgemeine Informationen):
Gorilla (die Gorillas) gehören zur Familie der Menschenaffen. Diese Affen sind die grössten Primaten. Die Gorillas leben in Afrika (genau in den mittleren Teilen Afrikas).

Die Gorillas ist 1,25 - 1,75 m gross (stehend!). Wie bei allen Menschenaffen - einen Schwanz haben diese Affen nicht. Die Arme sind, auch wie bei allen Menschenaffen, länger als die Beine. Die Fellfarbe der Gorillas ist ziemlich dunkel (Schwarz-graues Fell). Sowohl das Gesicht, die Handflächen also auch Fußsohlen (bei älteren Männchen auch die Brust) sind unbehaart. Jeder Gorilla hat einen unverwechselbaren Fingerabdruck.

Das Gewicht von Gorilla ist ziemlich unterschiedlich: Weibchen von 70 - 90 kilogramm; dagegen Männchen schaffen auch 200 kilogramm in Wildbahn (dagegen in Gefangenschaft: auch bis 300 kilogramm). Die Arme sind viel länger als die Beine. Bemerkenswert ist auch, dass Gorillas (wie alle Menschenaffen!) nicht schwimmen können.

Gorilla leben sowohl am Boden, als auch auf Bäumen - wo auch die Nahrung suchen. Am Boden die Gorillas bewegen sie sich (wie die Schimpansen) in einem vierfüßigen Knöchelgang fort - also stützen sich auf die Fingerglieder. Diese Affen sind tagaktiv. Bemerkenswert ist auch, dass in der Nacht die Gorillas in den Bäumen schlafen. Sie ernähren sich vor allem von Blättern, von Zeit zu Zeit essen auch Früchten und kleinen Insekten.

Die Gorillas leben in Gruppen von zwei bis dreizig, vierzig Tieren. Die Gruppe ist von einem erwachsenen Silberrücken angeführt und - nur er kann sich mit den Weibchen paaren!

Das Weibchen ist cirka 8,5 - 9 Monate trüchtig. Dann bekommt sie ein Junge (meistens ist nur ein).
Die Männchen sind mit cirka fünfzehn Jahren geschlechtsreif, dagegen die Weibchen mit sechs bis acht Jahren.

Die Gorillas leben in der Natur regelmässig von dreizig bis vierzig Jahre.